Die Anfänge dieser Entwicklung reichen zum Auftreten des sehr gefährlichen SARS1 Virus in den Jahren 2002/2003 zurück. Im Rahmen der Entwicklung einer antivirale Beschichtung erzielten wir die ersten erfolgversprechenden Ergebnisse und konnten eine sehr hohe Wirksamkeit gegen das SARS 1 Virus feststellen. Da die Pandemie glücklicherweise gestoppt werden konnte, wurde auch dieses Projekt eingestellt.

Mit dem Aufkommen der Covid 19 Pandemie besann sich das Team auf diese Untersuchungen. Die Entwicklung wurde auf das neue SARS-CoV-2 Virus zugeschnitten und die Wirkung optimiert. Weil sich die Krankheit zu einer globalen Gesundheitsgefahr entwickelt hatte, lag es nahe selbstklebende Folien zu entwickeln, die auf praktisch allen Oberflächen haften. PREVOSAN ermöglicht es jegliche Kontaktflächen im öffentlichen Raum mit einer Schutzfunktion zu versehen.

So kann vorhandene Infrastruktur weiter benutzt werden und die Gefahr der Schmierinfektion deutlich reduziert werden.

Mit der Jura Firmengruppe wurde der optimale Partner für die Entwicklung und Herstellung dieser innovativen Folien gefunden.

PREVOSAN macht den Schutz vor Infektion einfach, günstig und flexibel jedermann zugänglich.

PREVOSAN wird dadurch ein wichtiger Baustein zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung der Covid 19 Pandemie. So erleichtert PREVOSAN den Alltag im Umgang mit dieser globalen Herausforderung.