Bakterien, behüllte und unbehüllte Viren können auf Metall, Glas oder Kunststoffflächen sehr lange überleben. Im Falle des SARS-CoV-2 Virus können die Viren mehrere Tage auf solchen Flächen überleben [G. Kampf et al. / Journal of Hospital Infection 104 (2020) 246-251].

Die Covid 19 Erkrankung wird vorwiegend durch Tröpfcheninfektion übertragen. Deswegen ist das Tragen von Masken sehr wichtig. Diese schützen jedoch nur teilweise. Tröpfchen können an der Maske vorbei in die Umgebung gelangen. Die größeren Tröpfchen, die eine große Virenmenge enthalten, fallen schnell zu Boden und lagern sich auf Flächen ab. Dort bleiben sie lange infektiös und können von den Händen aufgenommen werden. Wenn sie schließlich auf Schleimhäute in Auge, Mund und Nase gelangen, können Sie sich dort vermehren und Covid 19 auslösen. Diesen Übertragungsweg nennt man Schmierinfektion.

Rund 99% des beim Sprechen, Niesen oder Husten freigesetzten Tröpfchenvolumens lagert sich nach sehr kurzer Zeit auf Flächen, Böden oder Gegenständen ab. [J.P. Duguid, J. Hyg. 44, (1949) 471-479]

Prevosan Schutzfolie kann einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung von Schmierinfektion leisten und somit gegen die Verbreitung der der COVID 19 Erkrankung wirken. In einer von dem renommierten englischen Institut IMSL (Industrial Microbiological Service Limited) durchgeführten Prüfung wurde PREVOSAN unter Praxisbedingungen getestet. Nach 1h wurden 95% der auf der Folie aufgebrachten Viren deaktiviert. Nach 2h waren bereits 99,9% der Viren zerstört.

Hygienekonzepte für Orte, die von vielen Menschen genutzt werden, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigen. Abstandsregeln, Schutzmasken und regelmäßiger Luftaustausch können dazu beitragen das Risiko von Tröpfcheninfektionen zu senken.
Schmierinfektionen, die auch stattfinden wenn keine Menschen direkt zusammentreffen, kann man mit diesen Maßnahmen nicht verhindern. Bislang blieb nur die Flächendesinfektion als Maßnahme gegen mit Viren belastete Oberflächen. Diese Maßnahme ist aufwändig und muss fachmännisch ausgeführt werden. Die Einwirkzeit des Desinfektionsmittels beträgt häufig 30-60 Sekunden und muss wischend erfolgen.

Dazu gibt es jetzt eine wirksame Alternative: Oberflächenhygiene dank PREVOSAN.